Weg mit dem Winterspeck!

(c) monticello/123rf
(c) monticello/123rf

Wie heißt es doch so schön, die Bikinifigur für den Sommer wird im Winter gemacht.

Dass das nur mit einer Kombination aus Bewegung und gesunder Ernährung gelingt, ist, glaube ich, jedem klar.
Da ich nun aber keine Spezialistin auf dem Thema Sport bin, habe ich mich für euch mit den Themen gesunde Ernährung und wie man erfolgreich ein paar Kilos abnehmen kann auseinandergesetzt.

 

Jeder von euch kennt alle Grundsätze, die eine gesunden  Ernährung ausmachen. Manchmal ist es jedoch hilfreich, auch für mich, sich einige Punkte immer wieder vor Augen zu führen. Vor allem dann, wenn es mit der gesunden Ernährung gerade nicht so gut klappt. Dabei finde ich die 10 Regeln der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sehr hilfreich da diese sehr gut veranschaulichen worauf es ankommt. Anhand dieser Auflistung könnte ihr sehr gut euer eigenes Ernährungsverhalten unter die Lupe nehmen und bei der ein oder anderen Stelle wieder etwas nachbessern. In Kombination mit Sport purzeln die Kilos dann wie von selbst.

 

Lebensmittelvielfalt genießen: natürlich ist es mit der Vielfalt im Winter etwas schwierig wenn man regional und saisonal kochen möchte, aber versucht einfach auch mal Lebensmittel die ihr nicht kennt oder die nicht so gängig sind wie z.B. Topinambur oder Pastinaken. Oder kombiniert die verschiedenen Lebensmittel unterschiedlich miteinander z.B. einmal in einem Eintopf, einmal

als Salat etc.

Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag“: empfohlen werden mind. 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst. Am besten haltet ihr euch dabei an Lebensmittel die gerade bei uns Saison haben, so bekommt ihr das Maximum an Vitaminen da keine langen  Transportwege und Lagerzeiten notwendig sind. Nehmt die Größe eurer Faust als Maßstab für eine Portion. Und beim Gemüse auch Hülsenfrüchte wie Linsen oder Bohnen nicht vergessen!

Vollkorn wählen: greift bei Brot oder Nudeln zur Vollkornvariante. Diese sättigt euch länger und hilft so beim Abnehmen.

Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen: euer Speiseplan sollte hauptsächlich pflanzliche Lebensmittel enthalten die ihr mit tierischen Produkten wie z.B. Milch, Joghurt oder Käse ergänzt. Ebenfalls solltet ihr hin und wieder Fisch essen. Hier ist natürlich regionaler Fisch zu bevorzugen, da wir ja nicht das Meer noch fischärmer haben möchten. Und auf Fleisch muss natürlich auch nicht verzichtet werden, aber alles mit Maß und Ziel.

(c) Konstantin Labunskiy/123rf
(c) Konstantin Labunskiy/123rf

Gesundheitsfördernde Fette nutzen: vorrangig solltet ihr pflanzliche Öle benutzen wie z.B. Rapsöl oder Olivenöl. Aber natürlich kann auch hin und wieder ein Stückchen Butter dabei sein. Die versteckten Fette in z.B. Süßigkeiten und Fertigprodukten solltet ihr aber meiden.

Zucker und Salz einsparen: seid kreativ beim Würzen und verwendet Kräuter (frisch oder getrocknet) oder sonstige Gewürze. Es ist super spannend mal ein anderes Gewürz für ein altbekanntes Gericht zu verwenden. Ihr werdet neue Geschmacksnuancen kennenlernen.

Am besten Wasser trinken: und davon auch viel wenn ihr abnehmen wollt (ca. 2 bis 2,5 Liter). Alkohol sollte, gerade beim Abnehmen, gemieden werden, aber ist natürlich hin und wieder erlaubt. ;-)

Schonend zubereiten: achtet darauf, dass ihr die Lebensmittel nicht „zerkocht“ und dass diese noch schön knackig bleiben. So

bekommt ihr die meisten Nährstoffe für euren Körper.

Achtsam essen und genießen: lasst euch Zeit beim Essen. Ordentliches Kauen fördert das Sättigungsgefühl und man isst weniger, sprich es hilft euch wieder beim Abnehmen.

Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben: wie bereits oben erwähnt gehören Bewegung und eine gesunde, ausgewogene Ernährung zusammen. Nehmt auch hin und wieder mal die Treppen und baut so einfach auch Bewegung im Alltag ein.

Quelle: http://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/

 

Ganz klar, um gesund abzunehmen müssen dem Körper weniger Kalorien zugeführt werden als benötigt, damit er auf eure (Fett-) Reserven zugreifen muss. Jetzt weiß natürlich nicht jeder seinen Kalorienbedarf bzw. die genaue Kalorienzahl jedes Gerichtes oder

jedes Lebensmittels das man isst. Hier ein einfacher Tipp von mir um euch das lästige Kalorienzählen zu ersparen: wenn ihr euch den Teller herrichtet, gebt einfach ca. ¼ weniger auf den Teller als ihr es normalerweise tun würdet und schon spart ihr Kalorien ein. Und eben auch Sport verbrennt zusätzliche Kalorien.

Wichtig beim gesund abnehmen ist, dass ihr immer im Kopf behaltet, dass dies einfach Zeit braucht. Diäten die euch 5 Kilo in 5 Tagen versprechen, führen nur zu einem Jojo-Effekt und kurzfristigem Erfolg.

 

Und das wichtigste nicht vergessen: Alles ist erlaubt was schmeckt, nur die Menge macht’s! Ihr könnte auch sündigen, das ist hin und wieder auch ein MUSS um die Freude nicht zu verlieren! :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0