Osterpinzen

Das perfekte Ostergebäck!

 

ca. 8 bis 10 Stück

 

1 TL Anis

125 ml Weißwein

30 g Germ (frisch)

125 ml Milch

70 g Feinkristallzucker

1 Packung Vanillezucker

500 g Mehl glatt

4 Eidotter

1 Zitrone unbehandelt

1 TL Salz

100 g Butter

Kardamom

1 Ei zum Bestreichen

 

1.   Den Weißwein mit dem Anis aufkochen und dann auskühlen lassen. Anschließend abseihen.

2.   Mehl in eine große Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Milch leicht anwärmen. Germ in die Mulde im Mehl

      bröseln, etwas Zucker dazugeben (ca. 1 TL) und mit der lauwarmen Milch übergießen. Zugedeckt (Geschirrtuch) an einem

      warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen. Man kann die Schüssel dafür in etwas warmes Wasser stellen.

3.   Die vier Eidotter mit dem restlichen Zucker, Salz, Vanillezucker und abgeriebener Zitronenschale von einer Zitrone vermischen.

      Butter schmelzen.

4.   Die Dotter-Mischung, die zerlassene Butter, den Wein zur Mehl-Germ-Mischung geben und alles mit einem Kochlöffel zu einem

      glatten Teig abschlagen. Dann den Teig ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

5.   Anschließend nochmal abschlagen und nochmal ca. 20 Minuten gehen lassen (Man kann den Teig auch nur einmal gehen

      lassen. Er wird aber feiner wenn man ihn öfter abschlägt).

6.   Dann den Teig nochmal abschlagen und in ca. 8 bis 10 kleine Stücke teilen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

7.   Die Teigstücke auf der Arbeitsfläche mit der hohlen Hand unter kräftigem Druck zu einer glatten Kugel formen. Die Kugeln auf

      das Blech legen, mit verquirltem Ei bestreichen und ca. 20 Minuten gehen lassen.

8.   Das Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

9.   Die Teigkugeln nochmal mit Ei bestreichen und mit einer Schere drei Mal sternförmig einschneiden.

10. Die Pinzen im Backrohr auf der mittleren Schiene ca. 15 bis 20 Minuten backen bis sie goldgelb sind.

Lade hier das komplette Rezept herunter und drucke es zum Nachkochen aus!

Download
Osterpinzen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.7 KB